S E H E N S W E R T E S

Home

Restaurant

Spezialitäten

Speisenkarten

Getränkekarte

Sehenswertes

Anfahrt

Impressum

 Winter-Öffnungszeiten

  Mittwoch - Samstag
  ab 17.00 Uhr
  Sonntage u. Feiertage
  ab 12.00 Uhr
  durchgehend
  warme Küche
 

Tel.: 06130-945848

Last update 09.10.2009
©
by
albits-IT-services

 
 
 

 

 

 

 
 

Die GESCHICHTE von Schwabenheim an der Selz:

766: Schon in den Lorscher und Fuldaer Urkunden kommt ein  Suaboheim im Wormsgau vor. Ob damit aber dieses oder das in der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach gelegene Pfaffen-Schwabenheim gemeint ist, lässt sich nicht bestimmen.
11.Jh.: Aus dieser Zeit existieren Urkunden, die sich sicher auf unser Schwabenheim beziehen. Von dieser Zeit an wird der Ort unter folgenden Namen erwähnt:

1023 - Suabheim
1051 - Suaveheim
1140 - Suapeheim
1200 - Suosabenheim
1328 - Suabeheim
1339 - Schwabeheim
1424 - Schwabneheim

Sehenswert sind das Rathaus mit Marktbrunnen, barocke Häuser um den Marktplatz, die katholische Kirche zu Pfaffenhofen mit karolingischem Türsturz (ehem. Probstei).

1502 - Surschwabenheim, Sauerschwabenheim
1904 - Ab diesem Jahr heißt der Ort Schwabenheim an der Selz
Hoheitsrechtlich gehörte Schwabenheim als unmittelbares
Reichsdorf zum Ingelheimer Grund

1280: Dies wurde von Kaiser Rudolf von Habsburg ausdrücklich bestätigt.
1305: Der Bayer verpfändete das Dorf an den Erzbischof von Mainz.
1367: Das Dorf wurde für ein Darlehen von 11.000 Gulden an die Kurpfalz verpfändet, um eine Romfahrt zu finanzieren.
1507: Das Dorf kam, nach mehrmaligen erneuten Verpfändungen und Einlösungen, endgültig an die Kurpfalz, Oberamt Oppenheim, wo es bis zur französischen Revolution blieb.
1796: Der Ort wurde von den französischen Revolutionstruppen völlig niedergebrannt und geplündert. Die amtliche Schätzung des Schadens ergab mehr als 350.000 Gulden.

In Schwabenheim, mit rund 2.615 Einwohnern die grösste Gemeinde im unteren Selztal, wird der Weinbau praktisch seit der Gründung des Dorfes betrieben. HEUTE bewirtschaften die Winzer ca. 180 ha Weinberge in den Lagen Klostergarten, Schlossberg und Sonnenberg (Grosslage Kaiserpfalz). Der Anbau fast aller Kern- und Steinobstarten sowie Spargel lockert das Bild dieser fruchtbaren rheinhessischen Hügellandschaft auf. Schwabenheim ist auch seit eh und je für seine gute Gastronomie im weiten Umkreis bekannt.

 

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Fürst www.gau-algesheimvg.de